Jobs

Wir suchen Arbeiter!

Das paso doble ist ein Inklusions-Unternehmen.

Das heißt:
Im paso doble arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen.

Menschen mit Behinderung können sich bei uns sehr gern bewerben.

Wir suchen aber auch Menschen ohne Behinderung.

Der Bewerbungs-Kontakt steht in den Stellen-Angeboten.

Unser Versprechen.

Wir bieten Arbeits-Plätze für Menschen mit und ohne Behinderung.

Wir bieten das:

  • gerechte Bezahlung
  • Unterstützung mit technischen Hilfs-Mitteln
  • mindestens 24 Tage Urlaub im Jahr
  • Fort-Bildungen und Weiter-Bildungen
  • Betriebliche Gesundheits-Förderung
  • vergünstigtes Mittag-Essen
  • Mitarbeiter-Ausflüge

Unsere Mitarbeiter stellen sich vor.

Wir haben 61 Mitarbeiter.

26 Mitarbeiter haben eine Behinderung oder Beeinträchtigungen.

Diese Zahlen sind von Dezember 2018.

Unsere Mitarbeiter erzählen hier über die Arbeit bei uns.

„Nur in meinem Kopf.“

Michael hat die mittlere Schul-Reife.
Er ist ausgebildeter Assistent für Computer-Technik.
Michael ist auch gelernter Gärtner.

Michael hat schon viele schwierige Phasen in seinem Leben gehabt.
Aber Michael hat es aus diesen schwierigen Phasen wieder heraus geschafft.

Seit 2011 arbeitet Michael im paso doble.

„Kapitän Hook im Einsatz“

Reinhard hat bei einem Unfall seinen rechten Unter-Arm verloren.*
Seitdem ist Reinhard ein Mensch mit Behinderung

Reinhard arbeitet seit 5 Jahren im paso doble.
Reinhard liefert jeden Tag Essen aus.

Dafür trägt er eine Prothese am Arm.
Die Prothese hat die Form von einem Haken.

Das Glück in der Küche

Annett arbeitet als Haus-Wirtschafterin im paso doble.

Annett hat Lern-Schwierigkeiten.
Das hat das Leben für Annett oft schwer gemacht.
Denn andere Menschen haben Annett deswegen oft belächelt.
Diese Menschen haben Annett nicht ernst genommen.

Das hat jetzt zum Glück ein Ende.
Annett arbeitet als Haus-Wirtschafterin im paso doble.

„Wir verstehen uns prima“

René bringt so leicht nichts aus der Ruhe.

René ist seit seiner Geburt stark schwer-hörig.

René hat einen Arbeits-Kollegen.
Der Arbeits-Kollege heißt Marcel.
Marcel ist nicht be-einträchtigt.

Marcel konnte von René schon einiges lernen.
Zum Beispiel Lippen-Lesen
und Gebärden-Sprache.

Auf dieser Internet-Seite nennen wir nur Vornamen.
Wir wollen nicht den gesamten Namen veröffentlichen.
Im Alltag sprechen wir unsere Mitarbeiter aber mit „Sie“ an.

Top